Wählen Sie ein Risikoprofil, um eine für Sie passende Anlagemischung zu finden.

Nicht sicher, welches Profil zu Ihnen passt? Sie können sich hier informieren.

Sehr konservativ

Konservativ

Ausgewogen

Aggressiv

Sehr aggressiv

Als sehr konservativer Investor haben Sie

  • Sicherheit als vorrangiges Anlageziel
  • einen kurzen Anlagezeitraum von 0 bis 5 Jahren
  • Interesse an einem sehr niedrigen Anlagerisiko
  • das Ziel, den Nominalwert Ihres Vermögens auf jeden Fall zu erhalten
  • noch keine Erfahrung mit Anlagen in risikoreicheren Anlageklassen wie Aktien

Als konservativer Investor haben Sie

  • Sicherheit als vorrangiges Anlageziel, akzeptieren aber auch etwas Risiko
  • einen relativ kurzen Anlagezeitraum von 3 bis 5 Jahren
  • Interesse an einem niedrigen Anlagerisiko
  • das Ziel, den Nominalwert Ihres Vermögens grundsätzlich zu erhalten, aber auch begrenzte Renditepotenziale zu nutzen
  • keine bis wenig Erfahrung mit Anlagen in risikoreicheren Anlageklassen wie Aktien

Als ausgewogener Investor haben Sie

  • eine gute Balance aus Rendite und Risiko als Anlageziel
  • einen mittelfristigen Anlagehorizont von 5 bis 15 Jahren
  • das Ziel, überschaubare Risiken einzugehen, um Renditechancen zu nutzen
  • wenig bis mittlere Erfahrung mit Anlagen in risikoreicheren Anlageklassen wie Aktien

Als aggressiver Investor haben Sie

  • eine hohe Rendite als primäres Anlageziel
  • einen langfristigen Anlagehorizont von 15 bis 30 Jahren
  • das Ziel, Renditechancen zu nutzen, und dennoch ausreichend diversifiziert zu bleiben
  • Erfahrung mit Anlagen in risikoreicheren Anlageklassen wie Aktien

Als sehr aggressiver Investor haben Sie

  • eine sehr hohe Rendite als primäres Anlageziel
  • einen langfristigen Anlagehorizont von 15 bis 30 Jahren, über welchen Sie das angelegte Kapital nicht benötigen
  • keine Scheu vor großen Schwankungen Ihres Vermögens
  • Erfahrung mit Anlagen in risikoreicheren Anlageklassen wie Aktien
In etwa {{vm.result.pLoss_10y * 100 | currency:"%":1 }} aller Fälle ist das Portfolio nach 10 Jahren weniger Wert.
Wenn Sie {{vm.inputs.principal | currency:"€":2}} {{vm.profile}} anlegen, wird Ihr Portfolio in 20 Jahren
  • im Median {{vm.result.value | currency:"€":2}} Wert sein und
  • mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % wird der Portfoliowert zwischen {{vm.result.low_conf | currency:"€":2}} und {{vm.result.high_conf | currency:"€":2}} liegen.

Berechnungsdetails

Die wichtigsten Informationen für eine gute Geldanlage

Ob Aktien, Fonds, Festgeld, Tagesgeld oder das gute alte Sparbuch, die Möglichkeiten bei der Geldanlage sind unbegrenzt. Jedoch unterscheiden sich die Produkte aus Risiko- und Renditesicht mitunter deutlich. Für eine gute Geldanlage ist die richtige Mischung - von Experten auch Assetallokation genannt - entscheidend. Wir helfen Ihnen, eine gute Mischung für Ihre Geldanlage zu finden.

Auch Einsteiger können mit ein paar einfachen Regeln Ihre Anlageentscheidungen selbst in die Hand nehmen und damit auf Anlageberater verzichten, welche aufgrund von Provisionsanreizen möglicherweise nicht immer in Ihrem Sinne handeln. Natürlich ist ein vertrauenswürdiger Anlageberater Gold wert, nicht jeder tut sich aber leicht, einen solchen zu finden. Und auch bei dieser Suche gilt: Wer gut informiert ist hat klare Vorteile.

Im Kern jeder Entscheidung zur Geldanlage liegt die Abwägung zwischen Rendite und Risiko - nicht mehr und nicht weniger. Für eine höhere Rendite bekommen Sie mehr Risiko, für eine niedrigere Rendite entsprechend weniger Risiko. Daher sollten Sie sich für eine gute Entscheidung mit zwei Fragen beschäftigen:

  • Wieviel Risiko kann und will ich über einen bestimmten Zeitraum tragen?
  • Welche Produkte passen zu meinem Risikoprofil?

Wie viel Risiko kann und will ich tragen?

Es hängt hauptsächlich von Ihren Zielen, ihrem Alter bzw. Anlagehorizont und Ihrer Risikotoleranz ab, ob Sie konservativ, ausgewogen oder sogar aggressiv investieren sollten.

Ihre Ziele

Legen Sie Geld für die Rente an oder ist Ihr Ziel, viel Geld für kurzfristig anstehende Anschaffungen zur Verfügung zu haben? Im ersten Fall können Sie weniger konservativ investieren, da Sie - sofern die Rente nicht unmittelbar bevorsteht - einen längeren Zeitraum zur Verfügung haben, um auch Marktphasen mit unterdurchschnittlichen Renditen gut zu überstehen. Sparen Sie jedoch, um innerhalb der nächsten 5 Jahre eine größere Anschaffung oder Ausgabe zu finanzieren (Hauskauf, Auto, Studium), dann sollten Sie konservativer vorgehen. Der Grund dafür ist, dass risikoreiche Anlagen stärker schwanken und Sie zu einem nachteiligen Zeitpunkt die Geldanlage auflösen müssten, um die Anschaffung zu finanzieren.

Ihr Alter

Sie wollen mit 65 in Rente gehen, Ihr Aktienportfolio ist aber um Ihren 64. Geburtstag um 30 % gefallen? Dies wäre eine sehr unglückliche Situation, in der sich nur wenige gerne widerfinden würden, deren Vermögen hauptsächlich aus dem Aktienportfolio besteht. Je Älter Sie sind, desto konservativer sollten Sie anlegen. Eine alte Regel besagt, dass der Aktienanteil Ihres Vermögens nicht höher sein soll als der Prozentsatz, der sich ergibt, wenn Sie Ihr Lebensalter von 100 abziehen. Umgekehrt können Sie mehr Risiko eingehen, wenn Sie jung sind und keine größeren Anschaffungen in den nächsten Jahren planen.

Ihre Risikotoleranz

Auch bezüglich der Risikotoleranz muss Ihre Geldanlage zu Ihnen passen. Sind Sie eher vorsichtig und risikoavers, dann werden Sie mit einer sehr hohen Aktienquote im Portfolio sicher nicht glücklich werden, da Aktien auch mal fallen können. Sie ziehen dann besser eine konservativere Anlage vor. Wägen Sie aber in jedem Fall ab und vergessen Sie nicht, dass etwas Risiko auch mit besseren Renditechancen einhergeht.

Der Schlüssel für eine gute Entscheidung bezüglich des Risikos ist die individuelle Abwägung zwischen den Zielen der Geldanlage, Ihrem Alter und Ihrer Risikotoleranz. Sind Sie zum Beispiel jung, wollen für die Rente sparen und planen keine größeren Ausgaben in den nächsten Jahren, dann könnten Sie grundsätzlich über die nächsten Jahre aggressiv mit einer hohen Aktienquote investieren. Ist Ihre Risikotoleranz jedoch relativ niedrig, dann sollten Sie dies berücksichtigen und besser ausgewogen statt aggressiv investieren.

Sie können nun Ihr Risikoprofil hier eingeben, um zu erfahren, in welche Produkte Sie investieren und mit welcher Wertentwicklung Sie rechnen können. Lesen Sie weiter, um mehr über verschiedene Anlageprodukte zu erfahren.

Welche Produkte passen zu meinem Risikoprofil?

Nachdem Sie Ihr Risikoprofil kennen ist es an der Zeit, sich mit den verschiedenen Produkten zu beschäftigen. Auch wenn die Auswahl der Produkte unbegrenzt erscheint: Letztlich kommt es nur auf die erwartete Rendite und das Risiko des jeweiligen Produktes an. Rendite und Risiko Ihrer Geldanlage sollten Sie, getreu dem Warren Buffet zugeschriebenem Satz "Kaufe nur, was du verstehst.", überblicken können.

Aktien

Risiko: hoch

Renditechance: sehr hoch

Aktien sind Anteilscheine an Unternehmen, welche einen Anteil des Eigenkapitals des Unternehmens verbriefen. Über Aktien können Sie also Anteile eines Unternehmens erwerben. Der Wert der Aktien ist daher eng mit dem heutigen und vor allem dem erwarteten zukünftigen Wert des Unternehmens verknüpft, weshalb neue Informationen, welche die Zukunft eines Unternehmens betreffen, sich direkt nach Bekanntwerden im Aktienkurs niederschlagen. Die Rendite von Aktien setzt sich zusammen aus der Kurssteigerung und den im Anlagezeitraum erhaltenen Dividenden. Gerade bei langfristigen Anlagen kann die meist jährlich gezahlte Dividende eine wesentliche Renditekomponente sein, die Aktien über mögliche Kurssteigerungen hinaus attraktiv macht.

Bei der großen Anzahl an Aktien stellt sich natürlich die Frage, in welche Aktie man nun eigentlich investieren sollte. Die Antwort ist grundsätzlich sehr einfach: Meist ist es nicht sinnvoll, in einzelne Aktien zu investieren. Sie würden sich dann sehr abhängig vom Schicksal eines einzelnen bzw. einzelner Unternehmen machen. Besser ist es, in ein diversifiziertes Portfolio von Aktien zu investieren. Am besten erreichen Sie dies mit einem Aktienfonds, welcher das Geld für Sie in ein diversifiziertes Portfolio investiert.

Fonds

Risiko: mittel

Renditechance: hoch

Fonds sind Instrumente zur Geldanlage, welche im Auftrag Ihrer Anleger in bestimmte Vermögensklassen investieren. Die gebräuchlichsten Vermögensklassen sind dabei Aktien, Anleihen und Immobilien. Grundsätzlich 'erben' Fonds das Rendite- und Risikoprofil der Vermögensklasse, in welcher Sie investiert sind. Jedoch gibt es einen wichtigen Unterschied: Fonds investieren in der Regel gleich in mehrere Einzelanlagen und haben daher aufgrund der Diversifizierung ein besseres Risikoprofil. Deshalb ist Ihnen als Investor in einen Aktienfonds das Schicksal einzelner Unternehmen praktisch egal, da Sie in vielen Unternehmen gleichzeitig investiert sind. Das beste Instrument für Anleger, welche diversifiziert in Aktien anlegen wollen, ist nahezu immer der börsengehandelte Aktienfonds (Exchange-Traded Fund, ETF). Dieses passive Anlageinstrument ist kostengünstig und bildet meist die Entwicklung eines gesamten diversifizierten Aktienindexes ab.

Festgeld

Risiko: gering

Renditechance: gering

Das Festgeld ist eine sehr beliebte Anlageform und bildet die Basis der Geldanlage für viele Anleger. Beim Festgeld handelt es sich um die Anlage eines bestimmten Geldbetrags über eine Zeitraum von meist 3 bis 10 Jahren zu einem vorher vereinbarten Zinssatz. Damit unterliegt Festgeld keinen Kursschwankungen. Jedoch sind auch die Renditechancen begrenzt, da über den vereinbarten Zins hinaus kein Renditepotenzial besteht. Da Festgeld im Vergleich zu Tagesgeld über einen längeren Zeitraum angelegt wird, gehen Sie das Risiko ein, das Sie das Geld für eventuell anfallende Ausgaben während der Anlagezeit nicht zur Verfügung zu haben. Wer den anzulegenden Geldbetrag allerdings über einen langen Zeitraum nicht benötigt kann auch ein Zeiten niedriger Zinsen passable Renditen mit Festgeld erzielen.

Tagesgeld

Risiko: sehr gering

Renditechance: sehr gering

Das Tagesgeld schließlich ist die ideale Anlageform für kurzfristige und sichere Geldanlagen. Diese Eigenschaften erkaufen Sie sich jedoch mit einer Rendite, welche selten den Namen verdient. Daher ist es meist nicht sinnvoll, größere Geldbeträge auf einem Tagesgeldkonto zu haben, sofern keine größeren Ausgaben anstehen. Schichten Sie besser Teile Ihres Vermögens um auf Festgeld oder auch ETFs.

Wie Ihnen dieses Tool helfen kann

Das Tool berechnet anhand Ihres Risikoprofils die optimale Aufteilung Ihres Vermögens über verschiedenen Anlageklassen und zeigt Ihnen auf, welche Vermögensentwicklung Sie erwarten können. Damit können Sie entscheiden, wie Sie Ihr Geld am besten für sich arbeiten lassen.